Gyros mit Tsatsiki

Jeder Mensch hat seine Lieblingsküche. Bei uns ist diese auf jedenfall nicht drinnen, sondern draußen. Denn wir lieben Gegrilltes über alles. Gewürztes Fleisch mit dem perfektem Garpunkt. Was gibt es besseres. Wenn dann noch dazu Sommer, Garten und gute Freunde dazu kommen sind das die Ingredienzen für ein wunderschönes Essen.

Da es in den letzten Tagen sehr schön, sogar schon sommerlich war, haben wir viel gegrillt. Unsere Marinaden und Gewürzmischungen machen wir dabei selbst. So weiß man wenigstens, was welchen Geschmack auslöst. Unsere Juniorchefin isst am liebsten die gegrillten Köstlichkeiten der griechischen Küche. Als sie nun das Gyros Gewürz für das heutige Rezept selbst zusammengestellt hat, wusste sie endlich, was das Gewürz ist, mit dem unser lokaler Grieche seine Pommes frites würzt. Es ist der Thymian.

Überhaupt ist die griechische Küche stark geprägt von Gewürzen die an den schroffen, sandigen Küsten in der Meeresbrise wachsen. Thymian, Rosmarin, Zimt und Oregano. Ein unvergleichlicher Geschmack, der sofort an das nächste kleine Küstenstädtchen einer griechischen Insel versetzt. Viel zu gut um es nur im Urlaub zu genießen. Deswegen hier unser Rezept für ein Gyros Teller inklusive selbst gemachter Gewürzmischung.

Gyros mit Tsatsiki

Zu allererst muss die Gewürzmischung für das Fleisch zubereitet werden. Keine Angst, es entsteht mehr als man für 4 Portionen Gyros benötigt. Die gesamte Gewürzmischung kann gerne in einem Glas aufbewahrt werden, sofern mit getrockneten Kräutern gearbeitet wird. Denn diese Urlaubsküche kann man immer wieder machen.

Zutaten für die Gewürzmischung:

1 TL Paprikapulver
1 TL Kreuzkümmel
2 TL Rosmarin
1 TL Zimt
8 TL Thymian
16 TL Oregano

Die Gewürzmischung gut vermischen und in ein Gewürzglas umfüllen. Wer es feiner will kann die Gewürzmischung auch im Mörser zerstoßen.

Gyros mit Tsatsiki

Das Fleisch für das Gyros wird bereits am Tag zuvor mariniert. Das ist ebenfalls herrlich an dem Gericht. Es kann alles am Vorabend hergerichtet werden. Das Fleisch marinieren, den Tsatsiki anrühren. Am nächsten Tag muss man nur mehr die Erdäpfel herrichten und das Fleisch grillen, den Zwiebel schneiden, eventuell einen Salat anrichten und alles gemeinsam servieren.

Zutaten für 6 Portionen Gyros

1 kg Schweinskarree
2 EL Gyros Gewürz
1 kleine Schaloten Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
Saft einer Zitrone

1 Becher griechisches Joghurt
1 kleine Gurke
2 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl
Salz

3 Ofenkartoffeln

Zwiebel, Salat

gyros_5

Um das Fleisch zu marinieren, schneidet man zuerst das Schweinskarree in mundgerechte Streifen. Gebt den Zitronensaft in eine Schüssel, hackt den Zwiebel klein und presst den Knoblauch dazu. Verrührt beides mit dem Gyros Gewürz und dem Zitronensaft. Gebt das Fleisch dazu und mariniert es kräftig ein. Deckt alles mit Frischhaltefolie ab und stellt es über Nacht in den Kühlschrank.

Tsatsiki

Für den Tsatsiki die Gurke schälen, mit der Reibe reißen und kräftig salzen. Etwas stehen lassen.

Währenddessen kann man die Kartoffeln schälen und in Streifen schneiden.

Die Gurke kräftig ausdrücken, sodass das gesamte Wasser weg geht. Die Knoblauchzehen schälen und dazu drücken. Gurken, Knoblauch, Joghurt und Olivenöl kräftig verrühren. Wer gerne griechische Kräuter mag kann noch etwas Rosmarin und Thymian dazu geben. Eventuell den Tsatsiki mit Salz abschmecken.

gyros_4

Den Grill vorheizen. Das Fleisch mit einer Grillpfanne auf den Grill legen. Die Streifen dabei schön auflegen. Wenn sich das Fleisch von selbst löst, kann es gewendet werden. Nie mit einer Gabel einstechen, da sonst der Fleischsaft ausrinnt und das Grillgut zäh wird. Nicht mit zu hoher Hitze arbeiten, da sonst das Fleisch anbrennt und Innen noch roh ist.

Die Kartoffelstreifen mit Öl beträufeln und ins Backrohr geben.

Den Zwiebel in Scheiben schneiden und die Zwiebelringe auslösen.

Mit Tsatsiki und Salatbeilagen anrichten und den Sommer am Teller genießen.

 

 

 

Advertisements

Eine Antwort auf „Gyros mit Tsatsiki

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.