Rindsuppe mit Fleischstrudel

Tja, jetzt haben uns die Eisheiligen kurz ganz fest im Griff. Macht ja nichts, auch Regen braucht das Land, schließlich wächst nichts ohne Wasser. Doch muss es dabei immer gleich so kalt werden? Ich erinnere mich an einen uralt Werbespot bei dem es so schön hieß: „Wie ein warmer Sommerregen“ Tja, damals kannte ich noch keinen „warmen Sommerregen“. Doch irgendwann einmal war er da. Ich war so neugierig, das ich einfach nur rausging – ohne Jacke, ohne Schirm, ohne Schuhe. Ich wollte endlich einmal wissen wie so ein „warmer Sommerregen“ ist. Das war das erste und letzte Mal, dass ich so etwas kennenlernen durfte. Also nehme ich einmal an, dass es eher normal ist, dass es mit Regen auch kalt wird. Also wird es leider auch immer wieder kalt wenn die „brunzate Sophie“ von den Eisheiligen dran ist. Denn so ein Mairegen ist eindeutig kein „warmer Sommerregen“. Obwohl wir alle bereits auf Sommer eingestellt sind. Weg mit der Winterjacke, aus für die Heizung und das Leben schön langsam nach draußen verlegen. Dann kommen einem 19 °C und Regen schon richtig kalt vor, aber so richtig, fast schon wie sibirische Kälte – was soll man machen. Da bleibt nichts als es sich zu Hause gemütlich zu machen. In eine warme Decke kuscheln und etwas warmes essen oder trinken. Bei uns stand jetzt eine wohlig wärmende Rindssuppe mit Fleischstrudel am Programm. Da geht die Suppe auch als komplettes Mittagessen und nicht nur als Vorspeise durch. Außerdem ist es eine richtig schöne Kindheitserinnerung. Bei der Altchefin gab es nämlich öfter einmal Fleischstrudel als Suppeneinlage. Und nichts vermag einen mehr zu trösten, als schöne Kindheitserinnerungen. Dann geht der Regen auch schneller vorbei.

Rindssuppe mit Fleischstrudel

Zutaten für den Strudelteig:

250 g Mehl
1 Prise Salz
1/8 L Wasser
1 EL Öl
1 Ei
1 KL Essig

Es gibt nichts besseres als ausgezogenen Strudelteig. So auch für diesen Fleischstrudel hier. Einfach alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten bis er Bläschen an der Oberfläche bildet. An einem warmen Ort ca. eine halbe Stunde rasten lassen. Den Teig auf einem Geschirrtuch dünn ausrollen. Anschließend die Ränder dünn ausziehen. Der Teig sollte durchsichtig sein aber keine Löcher haben.

Wer eine kurze Video Anleitung braucht, findet diese unter dem Highlight „Apfelstrudel“ auf unserem Anni’s Köstlichkeiten Instagram Account.

Rindsuppe mit Fleischstrudel

Zutaten für die Strudelfüllung:

200 g Faschiertes
1 Bund Petersilie
1 kleine Zwiebel
2 EL Öl
1 Ei
1 Dotter
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer zum würzen

Rindsuppe mit Fleischstrudel

Zwiebel fein hacken und in etwas Öl anrösten. Petersilie ebenfalls fein hacken. Die Knoblauchzehe zerdrücken. Alles mit den restlichen Zutaten gut vermengen und auf dem ausgezogenen Strudelteig verteilen. Etwas Platz am Rand freilassen, damit die ganze Füllung nicht beim einrollen rausquillt. Den Strudel mit Hilfe des Geschirrtuchs einrollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Strudel im vorgeheizten Backrohr bei 200 °C ungefähr 20 Minuten backen. Der Teig sollte schön knusprig braun werden.

Rindsuppe mit Fleischstrudel

Zutaten für die Rindsuppe:

1 L Wasser
1 kg Rindfleisch (Hals, Ausgelöstes oder Ochsenschlepp)
1 Pkg. Suppengemüse (Karotte, Petersilie, Sellerie)
etwas Salz

Für die Rindssuppe alle Zutaten in einen Topf geben. Eventuell das Suppengemüse noch etwas zuputzen. Alles kochen lassen, bis das Fleisch weich ist. Wer die Fettaugen nicht mag, kann diese noch mit einem Schöpfer abschöpfen. Das gekochte Rindfleisch passt gut zu Paradeisersauce oder Oberskren.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.