Löwenzahnhonig – der vegane Honig

Eine der schönen Seiten vom Leben am Land ist die Natur rundherum. In einer kleinen Ortschaft wie Rust im Tullnerfeld wird das ländliche Leben noch gelebt. Dank der Vielzahl von Bauern und dem Fehlen von Wohnblöcken. Dadurch gibt es auch noch sehr viele Grünflächen. Jedes Haus hat einen Garten. Auch wir haben einen Garten. Dieser wird ganz natürlich belassen. Ohne Spritzmittel, ohne Dünger. Die Natur darf sich frei entfalten. Dabei ist es immer wieder schön zu sehen, welche Pflanzen sich auf welchen Flecken wohl fühlen und was dank Wind und Tierwelt so seine neue Heimat bei uns findet. Außerdem ist es wunderschön im Frühling bereits eine bunte Blumenwiese zu haben. Unser Garten leuchtet dann in den typischen Farben grün, weiß, lila und vor allem Gelb. Denn dem Löwenzahn geht es bei uns sehr gut. Und obwohl eine Wiese mit lauter Pusteblumen ebenfalls großartig aussieht, lassen wir nicht alle Löwenzahn verblühen. Ein paar davon verarbeiten wir auch zu Löwenzahnhonig. Dem veganen Honig unter den Honigsorten. Das liegt daran, dass dieser Honig nicht von Bienen produziert wird.

Genauer genommen machen wir diesen Honig selbst. Unzählige Löwenzahnblüten werden gezupft, vom Grün befreit und deren Sud eingekocht. Heraus kommt ein Aufstrich der dem echten Honig um nichts nachsteht – süß, zähflüssig, leuchtend golden. Der Geschmack entspricht ebenfalls dem eines Honig. Ok, vielleicht hat man nachher eine Zeit lang braune Finger – fast wie Nusspratzerl – doch das vergeht wieder – und alle veganen Konsumenten können sicher gehen, dass hier keiner Biene das Winterfutter gestohlen wird.

veganer Löwenzahnhonig

Zutaten für den Löwenzahnhonig:

700 g Löwenzahnblüten
3 unbehandelte Zitronen
3 Liter Wasser
3 kg Feinkristallzucker

 

veganer Löwenzahnhonig

Die schwierigste Aufgabe am Löwenzahnhonig ist, genug Löwenzahnblüten zu bekommen. Denn 500 g sind nicht wenig, nochdazu wenn hier nur die gelben Blütenblätter zählen, das Grün darf nicht dazugewogen werden.

Für die Zubereitung werden dann die Zitronen geschnitten und mit den Löwenzahnblüten im Wasser aufgekocht. Den Sud auskühlen lassen und 4 Stunden lang ziehen lassen. Anschließend die Flüssigkeit abseihen und unter ständigem Umrühren mit dem Kristallzucker einkochen. Zwischendurch eine Gelierprobe machen. Wenn der Honig bereits zähflüssig vom Kochlöffel tropft, kann er in Gläser abgefüllt werden. Langsam auskühlen lassen, sodass die Masse gut geliert. Fertig ist der Löwenzahnhonig, der nun genau so gelagert werden kann wie Marmelade und verwendet werden kann wie normaler Honig.

Wer sich die Arbeit des Blüten zupfen nicht antuen will, oder keinen Zugang zu genug Löwenzahn hat, kann gerne unseren Löwenzahnhonig probieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.