Fisch auf Zucchinibett

Wir geben es zu, wir sind nicht die großen Fisch Esser in der Familie. Vielleicht liegt das auch an den schlechten Vorbildern. Immerhin kennen wir zwei Frauen, die haben es geschafft 80 zu werden ohne jemals krankheitsbedingt in ein Krankenhaus zu müssen. Nur zum Kinder kriegen, aber das war’s auch schon. Beide Frauen sind nicht miteinander verwandt, haben also nicht die gleichen Gene. Doch sie haben eines gemeinsam. Sie verabscheuen Fisch wie die Pest. Eine der beiden Frauen ist unsere Altchefin. Trotzdem, um Fisch kommt man nicht drumherum. Besonders, wenn der Schwiegersohn begeisterter Angler ist. Dann steht zumindest zu Weihnachten Karpfen am Programm.

Für Zwischendurch muss es bei uns aber der Tiefkühlfisch tun. Genauer gesagt Dorsch, der ist sehr geschmacksneutral. Das hilft, wenn man nicht gerne Fisch isst. Denn ich selbst habe erst mit Mitte Zwanzig angefangen Fisch zu essen, nicht zu lieben, aber zu essen. Es geht sogar so weit, dass ab und zu einfach ein Gusto auf Fisch da ist. So war es auch, als es folgendes Gericht zu Mittag gab. Wobei daran war die Zucchini schuld. Galt es doch zwei große Zucchini zu verkochen, bevor sie anfangen zu faulen. Da gehört Abwechslung in die Zucchini Speisekarte. Neben Zucchinisuppe und Zucchiniauflauf wurde Fisch auf Zucchinibett gezaubert. Im Dampfgarer, schonend und wirklich schmackhaft. Probiert es aus, das Rezept ist sehr einfach. Und wer Fisch liebt kann hier auch gerne Saibling oder Lachs verwenden.

Zutaten für 2 Päckchen:

400 g Fischfilet
1 rote Zwiebel
1 Bund Schnittlauch
2 EL Butter
1 mittelgroße Zucchini
1 unbehandelte Zitrone
1 TL Thymian
1 TL Petersilie
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zwiebel hacken, Schnittlauch klein schneiden, Petersilie hacken, Knoblauchzehe zerdrücken und alles zusammen in etwas Olivenöl anschwitzen und auskühlen lassen.

Die Zucchini schälen und in Scheiben schneiden. Wer gerne eine weiche Zucchini will, kann diese nun kurz in heißem Wasser blanchieren. Ansonsten bleibt sie bei diesem Rezept bissfest.

Backpapier in Größe des Backblechs zuschneiden. Zucchinischeiben in der Mitte darauf legen, sodass sie sich überlappen.

Den Fisch beidseitig salzen und Pfeffern. Die Zitrone in Scheiben schneiden.
Die Butter mit der abgekühlten Zwiebelmischung zu Kräuterbutter verrühren.

Die Kräuterbutter gleichmäßig auf den Zucchinischeiben verteilen. Die Butter sollte für zwei Päckchen reichen.
Den Fisch darauf legen, mit Thymian bestreuen, mit Zitronenscheiben bedecken.

Das Backpapier über den Zitronen zusammenschlagen, an den Seiten unter die Zucchini schieben, so sollten sie gut und dicht verpackt sein, und auf das Blech legen. Beide Päckchen bei 100 °C für 30 Minuten im Dampfgarer garen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.