Gebackene Caprese

Ich weiß nicht, ob ich es in diesem Blog schon einmal erwähnt habe. Aber meine Mutter hat ihre Talente gerecht auf mich und meine Schwester verteilt. Meine Schwester hat den grünen Daumen, ich kann kochen. Oder wie meine Schwester einmal gemeint hat: „Ich versteh das nicht. Du liest ein Rezept und sagst: Ah, das brauchen wir nicht. Das schmeckt mir nicht. Stattdessen können wir das nehmen. Dann rührst du irgendwas zusammen und es schmeckt.“ Tja, dafür geht mir jede Pflanze ein. Kochen hingegen ist für mich recht interessant. Ich sehe ein Rezept und stelle mir etwas darunter vor. Dann lese ich das Rezept und koche, was ich mir darunter vorstelle. Es braucht nur kurz diesen kleinen Anstupser, dann weiß ich schon, was zu tun ist. So auch bei der Paradeiserchallenge des Austrian Food Blog Awards.

Ein Paradeiserrezept soll es sein, das in 30 Minuten fertig ist. Hm, zuerst habe ich überlegt etwas Süßes zu machen. Haben Paradeiser doch genug Süße in sich. Doch dann habe ich daran gedacht, was wir alle im Haus gerne Essen. Soll das Meisterwerk doch auch von allen gegessen werden. Da fiel mir leider nur der Caprese ein. Paradeiser – check, Basilikum – check, Mozzarella – ein Muss in unserem Kühlschrank, Contestwürdig – fail. Dann fiel mir ein, dass ich beim Kick off Event ein Gespräch über Strudelteig hatte. Aber Strudelteig muss rasten – viel zu lang für 30 Minuten Gesamtzeit. Einen fertigen Strudelteig nehmen? Das würde mir wohl das Herz brechen. Aber Blätterteig, hm, bei Blätterteig ist es keine Schande, die fertige Variante zu verwenden. Meine Mutter hat zwar darauf geachtet, dass wir wissen wie Filz- und Blätterteig gemacht werden. Aber ich bin sehr gut darin, Nudelwalker zu zerstören. Also her mit dem fertigen Blätterteig, den Paradeisern und dem ganzen anderen. Denn in meinem Kopf spukte bereits ein selbst kreiertes Rezept für Gebackene Caprese. (Und ja, ich habe mit Stoppuhr gekocht)

Zutaten für 4 Paradeiser:

4 große, fleischige Paradeiser (z.B. Ochsenherz)
250 g Mozzarella
2 Pkg. Blätterteig
1 Ei
50 ml Schlagobers
1-2 handvoll gehackter Basilikum
1 kleine Zwiebel
Olivenöl
Aceto Balsamico
Salz und Pfeffer

Die Paradeiser waschen, die oberste Kappe abschneiden und den Paradeiser mit einem Löffel aushöhlen.

Für die Fülle den Mozzarella würfelig schneiden. Mit dem Ei, dem Schlagobers und dem Basilikum verrühren. Salzen und Pfeffern.

Den Blätterteig in der Mitte auseinander schneiden und jeweils einen Paradeiser damit umwickeln. Den Teig innen leicht nach unten drücken. Die Paradeiser in eine gebutterte Auflaufform stellen und mit der Mozzarella-Mischung füllen. Die Paradeiser im vorgeheizten Rohr bei 220 °C für 15 – 20 Minuten backen. Wer es knusprig will, stellt die letzten 3 – 5 Minuten auf Heißluft.

Für die Sauce die Reste der ausgehöhlten Paradeiser klein schneiden. Die Zwiebel hacken, in Olivenöl anschwitzen. Die Paradeiser dazu geben und etwas erhitzen lassen. Mit Aceto Balsamico ablöschen und einreduzieren lassen, bis die Paradeiser aus dem Rohr kommen.

Mit frischem Basilikum garnieren und schmecken lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.