Milchreis – klassik und gebacken

Zum Wiedereinstieg in unseren Blog-Alltag starten wir gleich mit zwei Rezepten. Denn ehrlich gesagt, ein Milchreis ist ein Klassiker. Schmeckt wohl jedem und macht wirklich satt. Doch als Rezept, alleine? Immerhin braucht es nicht viel. Rundkornreis und Milch. Wer möchte gibt noch Rosinen und Zucker hinein. Denn für einen Milchreis muss man den Reis wie beim Risotto langsam kochen indem man ihn immer wieder mit Milch aufgießt und ständig umrührt. Bis der Reis weich ist und die Milch fast vollständig aufgesogen hat. Keine Hexerei. Deswegen gibt es noch ein Zusatzrezept – den gebackenen Milchreis, hier wird es schon etwas kniffliger, mit Eier schaumig rühren, Schnee schlagen, Äpfel hinzugeben und ab ins Rohr. Aber lest selbst:

Rezept drucken

Zutaten:
ca. 1 kg Milchreis
250 g Zucker
100 g Margarine
2 Eier
2 – 4 Äpfel

Zubereitung:
Eine Auflaufform gut ausbuttern und mit Mehl stauben.

Äpfel entkernen, schälen und in Scheiben schneiden.

Eier trennen. Zucker, Margarine und Dotter schaumig schlagen.
Mit dem Milchreis verrühren.

Eiklar zu Schnee schlagen und unter den Reis ziehen.

Die Hälfte der Masse in der Auflaufform verteilen. Äpfelspalten
darauf legen. Zweite Hälfte der Masse darauf verteilen und glatt
streichen.

Im vorgeheizten Rohr bei 180 °C ungefähr 30 Min. backen.

Rezept drucken

Zutaten:
Rundkornreis
Milch
Rosinen
Zucker, Zimt, Kakaopulver

Zubereitung:
Ein Milchreis funktioniert im Grunde wie ein Risotto.

Den Reis in einen heißen Topf geben und unter ständigem
Umrühren immer wieder Milch hinzu gießen, bis der Reis die
Milch aufgesogen hat und weichgekocht ist. Ungefähr benötigen
250 g Reis einen Liter Milch um weichgekocht zu sein.

Wer Rosinen möchte, kann den Reis mit Rosinen kochen.

Wer es süßer will, kann gerne bereits unter dem Kochen 2 EL
Zucker hinzu geben. Wir „würzen“ uns den Milchreis allerdings
immer individuell im Teller, indem wir selbst Zucker, Zimt oder
Kakaopulver unterrühren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.