Blog

Risotto Carbonara

Das Risotto ist die Aufgabe unserer Juniorchefin. Sonst hat eigentlich niemand im Haus die Geduld dafür. Obwohl die Seniorchefin einen verdammt guten Milchreis macht. Was im Prinzip genau so „aufwendig“ ist wie ein Risotto. Der Reis muss weich werden und dafür muss er langsam garen, unter ständigem Umrühren. Beim Milchreis darf sich dabei noch dazu nicht die Milch anbrennen. Also würde die Seniorchefin wahrscheinlich ebenso ein gutes Risotto hinbekommen. Aber es sei wie es sei. Die Juniorchefin ist für cremige Risotti zuständig. Da wir sie gerne essen, gibt es sie zu jeder Jahreszeit in jeder erdenklichen Geschmacksrichtung. Diesmal wurde es Risotto Carbonara. Ein herzhaftes Risotto mit Schlagobers zur Suppe und Schinken als Einlage. Das ist so gut, dass wir gerne die Geduld dazu haben, Reis weichkochen zu lassen.

Zutaten für 4 Portionen:

300 g Risottoreis oder Mittelkornreis
180 g Schinken (würfelig geschnitten)
1 großer Zwiebel
2 Knoblauchzehen
250 ml Schlagobers
2 EL natürliche Suppenwürze
1/2 l Wasser
1/4 l Weißwein
Salz und Pfeffer
Schnittlauch
geriebener Parmesan nach Belieben

Für das Risotto den Zwiebel klein hacken und in einem Topf glasig schwitzen. Den Reis dazu geben und unter ständigem Umrühren ebenso glasig anschwitzen lassen. Mit dem Weißwein ablöschen.

Der Reis darf nicht braun werden, da braun geröstete Reiskörner nicht mehr aufquellen.

Den Reis mit einem Teil des Wassers aufgießen und die Suppenwürze sowie die gepressten Knoblauchzehen dazu geben. Leicht köcheln lassen und immer wieder umrühren. Sobald das Wasser fast verkocht ist, erneut aufgießen. Wenn das gesamte Wasser aufgebraucht ist, kostet ein paar Reiskörner ob sie schon die gewünschte Konsistenz haben. Sie sollten noch leicht bissfest sein, da sie noch mit dem Schlagobers weitergekocht werden. Sind sie noch sehr fest, noch etwas Wasser aufgießen und weiter köcheln lassen. Umrühren nicht vergessen.

Sind die Körner nun schon leicht bissfest, gebt den würfelig geschnittenen Schinken dazu.  Lasst ihn etwas mitkochen. Dann gießt mit dem Schlagobers auf und lasst es bei geringer Hitze einreduzieren. Dabei immer umrühren.

Haben die Reiskörner fast die gewünschte Konsistenz (sie sollten klebrig sein), würzt es mit Salz, Pfeffer und geschnittenem Schnittlauch. Rührt kurz vorm Servieren ein paar Esslöffel Parmesan unter. Sobald er komplett geschmolzen ist, könnt ihr das Risotto gerne noch fertig abschmecken. Dann garniert es mit Schnittlauch und Parmesan und lasst es euch schmecken.

Advertisements