Hühnerstreifen auf Zwiebelpesto

Hühnerstreifen mit Zwiebelpesto

Wer von euch ist derzeit noch eifrig am Pesto machen? Wir probieren in letzter Zeit einige neue Rezepte und Geschmacksrichtungen aus. Denn Pestos sind sehr vielseitig einsetzbar. Egal ob zu Nudeln oder zu unserem geliebten Grillgut. Wer den Blog bereits seit einiger Zeit verfolgt hat wohl festgestellt, dass wir Gegrilltes lieben. Also nur her mit den Pestos. Egal ob Huhn, Rind, Schwein oder Gemüse – mit Pesto bestreichen und ab auf den Grill. Ich könnte euch hier etwas über die selbstgeschnitzten Pommes mit Bärlauch Pesto erzählen… dazu müsst ihr nur einen Ofenkartoffel schälen und in Pommes schneiden, auf ein Blech legen und mit Bärlauch Pesto bestreichen und bei 180 °C Heißluft ab ins Rohr. Der Geschmack vom Bärlauch, das Olivenöl und der für’s Pesto typische Käse sind eine Berreicherung für Pommes! Ein Traum!

Doch zurück zum Thema. Denn diesmal geht es um Zwiebelpesto als Beilage. Hauptdarsteller sind in Sojasauce marinierte Hühnerstreifen. Dazu gibt es Gemüse und Salat. Ach haben wir schon erzählt, dass wir Gegrilltes lieben? Wir hoffen ihr auch.

Hühnerstreifen mit Zwiebelpesto

Zutaten für das Pesto:

3 Stk. rote Zwiebel
2 Stk. Knoblauchzehen
100 g Schafkäse
5 Zweige Rosmarin
5 Zweige Thymian
3 EL Olivenöl
1 EL Honig
Salz, Chiliflocken, Pfeffer

 

Zwiebelpesto

Für das Zwiebelpesto Knoblauch und Zwiebel klein hacken und im Olivenöl glasig schwitzen. Thymian und Rosmarin ebenfalls fein hacken und zum Zwiebel dazu geben. Alles etwas dünsten lassen. Ein wenig auskühlen lassen. Schafkäse und Honig unter die Zwiebelmasse rühren. Mit Salz, Chiliflocken und Pfeffer abschmecken.

Die Menge ergibt ungefähr zwei Gläser voll Zwiebelpesto. Ihr könnt es im Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren, wenn ihr nicht alles sofort aufesst.

Hühnerstreifen auf Zwiebelpesto

Zutaten für das Fleisch:

Hühnerbrust
Sojasauce
2 EL Pflanzenöl (wir verwenden gerne Sonnenblumenöl)

Hühnerstreifen auf Zwiebelpesto

Das Pflanzenöl mit der Sojasauce verrühren. Je nach Geschmack könnt ihr mehr oder weniger Sojasauce verwenden. Da bei uns nicht alle Glutamat vertragen, haben wir 2 EL Sojasauce genommen – im Original Rezept sollten es 4 EL sein. Die Hühnerbrust in Streifen schneiden und mit der Marinade bestreichen. Auf den Grill legen und auf beiden Seiten garen. Die Hitze sollte nicht sehr stark sein, so können die Hühnerstreifen gut garen und werden auch Innen durch ohne Außen bereits anzubrennen. Als Faustregel gilt – ab 65 °C sind auch bedenkliche Bakterien abgetötet, somit kann man die Hühnerstreifen auch gerne über geringer Hitze langsam garen lassen.

 

Hühnerstreifen auf Zwiebelpesto

Als Beilage gab es bei uns klassisches Tiefkühlgemüse und frischen Vogerlsalat. Dazu einfach nur den Vogerlsalat waschen und abtropfen lassen. In einer Schüssel mit etwas Öl übergießen. In einem Kaffeehäferl den Boden mit Essig bedecken, mit Wasser aufgießen und etwas Zucker. Die Essigmischung ein wenig ziehen lassen. Der Tipp unserer Altchefin – etwas an der Essigmischung nippen um den Geschmack festzustellen. Ist es zu sauer mehr Wasser dazu geben, ist es zu bitter noch etwas Zucker dazu geben. Ist es zu mild, kann man noch einen Schuss Essig direkt über den Salat geben. Die Essigmischung über den Salat geben und einmal kräftig umrühren.

Alles miteinander anrichten und genießen.

Hühnerstreifen auf Zwiebelpesto

 

 

Advertisements