Naturschnitzerl mit Eierschwammerlfülle

Es ist diese Zeit im Jahr, in der es wieder Eierschwammerl gibt. Wir lieben ja Schwammerl, egal welche. Trotzdem gibt es bei uns nicht so oft Eierschwammerl. Wieso wissen wir selbst nicht so genau. Vielleicht weil wir noch im Kopf haben, dass man Eierschwammerl selber sucht. Mit uns ist allerdings noch nie jemand Schwammerlsuchen gegangen. Wir können das gar nicht. Ab und zu wächst so ein Schwammerl im Garten. Dann googeln wir, welcher das sein könnte. Letztens erst, stand da so eine kleine Gruppe an braunen Schwammerl, die gar nicht so giftig ausgesehen haben. Bei der Suche nach ähnlichen Pilzen brachte Google einen Speisepilz hervor. Juhuu, ich habe einen Speisepilz gefunden. Sicherheitshalber habe ich dann aber doch noch die giftigen Varianten gegoogelt. Beim Durchscrollen dachte ich nur so – der könnte es sein, der auch, der eigentlich auch, der schaut ihm ebenfalls ähnlich. Ok, wir lassen das lieber. Eine Ähnlichkeit mit einem Speisepilz, tausende Ähnlichkeiten mit giftigen Pilzen. Uff, nein Schwammerlsuchen ist nichts für uns. Deshalb gibt es heimische Pilze bei uns erst, wenn sie jemande vorbeibringt. Diesmal haben wir uns die Eierschwammerl jedoch selbst besorgt und zwei köstliche Speisen damit zubereitet. Eine findet ihr hier.

Zutaten für 6 Portionen:

6 größere Schweineschnitzerl zum Füllen
300 g Eierschwammerl
1 Zwiebel
100 g Speck
2 Eier
Schnittlauch
Salz und Pfeffer

 

Für die Fülle die Eierschwammerl mit einem Pinsel abbürsten, sodass etwaige Erdrückstände weggeputzt werden.

Zwiebel hacken, in einer Pfanne anschwitzen. Speck schneiden und mit dem Zwiebel anrösten. Die Eierschwammerl klein schneiden und dazu geben. So lange braten lassen, bis die Flüssigkeit der Eierschwammerl weg ist.

Schnittlauch hacken und dazu geben. Die zwei Eier darüber schlagen und ebenfalls anbraten lassen, dabei umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jedes Schnitzel mit etwas Fülle bestreichen und zusammenklappen. In einer Pfanne auf beiden Seiten anbraten. Mit reichlich Wasser aufgießen und zugedeckt bei geringer Hitze garen lassen, bis das Wasser verdampft ist. Falls das Fleisch noch zu fest ist, erneut mit Wasser aufgießen und länger garen lassen.

Fertig ist das gefüllte Naturschnitzerl. Mit Salat servieren.

Advertisements